05/09: Beide KMs siegen in Berg

(06.09.2020)

Endlich konnten sich die Wölfe belohnen und holten einen wichtigen Auswärtssieg in Berg...

06.09.2020 - von dra

Samstag, 05. September - KM: SF Berg - ASK Kleinneusiedl 3:4 (1:1)

Es war das erwartet harte Spiel für die Wölfe, mit der großartigen Unterstützung der zahlreichen mitgereisten Fans konnte der ASK aber wichtige 3 Punkte mitnehmen.

Berg erwischte den besseren Start und ging bereits nach 15 Minuten mit 1:0 in Führung. Das war aber auch der Weckruf für die jungen Wölfe und aus einem Strafstoß erzielte Florian JELINEK in Minute 19 den wichtigen 1:1 Ausgleich. Danach mussten beide Teams den heißen Temperaturen Tribut zollen und die Partie verflachte etwas.

In der Pause dürfte Trainer Andreas PÖCK aber die richtigen Worte gefunden haben. Trotzdem hatten die Gastgeber aber wieder den besseren Start und Tormann Christian LANGSENLEHNER musste sich bei einigen sehr guten Torchancen auszeichnen. Erst als nach etwa 65 Minuten die Berger doch müde geworden waren, bissen die schnellen Wölfe zu: Minute 71, ein schneller Konter über die linke Seite, Pass in die Mitte und Niklas KOLOWRAT stand goldrichtig, Treffer zum 1:2. Nur 2 Minuten später war es Michal MATUŠICA der einen schönen Sololauf zum 1:3 nutzte. Als Hisham EL KHOULI seine gute Leistung in Minute 82 mit dem Treffer zum 1:4 krönte, sah der ASK schon wie der sichere Sieger aus. Plötzlich ließ dann aber die Konzentration nach und Berg nutzte in den letzten Minuten zwei Stellungsfehler zum 2:4 bzw. 3:4 Anschlusstreffer aus. Dieser letzte Treffer fiel allerdings bereits in der Nachspielzeit und so rettete Kleinneusiedl den Sieg über die Zeit.

Samstag, 05. September - U23/Reserl: SF Berg - ASK Kleinneusiedl 1:8 (1:3)

Die KM-II konnte bereits den 2. vollen Erfolg einfahren. Gegen die Reserl von Berg gab es zu keiner Zeit die Gefahr eines Rückstands. Bereits nach 3 Minuten lagen die Wölfe durch Tore von Benedikt TRCKA und Nicolas TOTH mit 0:2 in Führung. Nach dem Anschlusstreffer zum 1:2 war es aber abermals Nicolas TOTH der zum 1:3 Pausenstand traf.

In Hälfte zwei wurde die Überlegenheit des ASK immer größer. Zuerst gab es noch ein Eigentor zum 1:4, doch dann waren Michael GROHS, zweimal Nicolas TOTH und zum Abschluss nochmals Benedikt TRCKA erfolgreich und mit dem 1:8 Endstand konnten die Wölfe ihr Torkonto noch um einiges ausbessern.

Links: