01/09: KM und Reserl triumphieren in Wampersdorf

(02.09.2019)

Keine Probleme hatten die Wölfe im Auswärtsspiel in Wampersdorf. Beide, KM und Reserl zeigten ansprechende Leistungen und feierten ungefährdete Siege...

02.09.2019 - jvo

Sonntag, 01. September - KM: USC Wampersdorf - ASK Kleinneusiedl 1:4 (0:0)

Beide Mannschaften brauchten etwas um auf Touren zu kommen. In Halbzeit eins wurde meist nur zwischen den Strafräumen gespielt - echte Torchance waren Mangelware. Die Wölfe hatten die Partie im Griff, konnten aber leider keine nennenswerten Chancen herausarbeiten. Erst nach dem Seitenwechsel nahm das Spiel dann Fahrt auf, wobei die Wölfe dann auf einen ungefährdeten Sieg zusteuerten.

Michal MATUŠICA erlöste in Minute 60 die zahlreichen Wölfe-Fans: er dribbelte sich über die linke Seite durch und bezwang den Tormann der Gastgeber mit einem überraschenden Schuss in die kurze Ecke - 0:1 für Kleinneusiedl. Nur wenige später wurde Andreas LUNZER im Strafraum von Wampersdorf gefoult und der etwas schwache Heimschiedsrichter musste auf Elfmeter entscheiden. Der gefoulte trat selbst an, konnte dann den Ball allerding nur im Nachschuss im Tor unterbringen - das vielumjubelte 0:2 für den ASK sollte für etwas mehr Sicherheit im Spiel der Wölfe sorgen. Aber nun versuchte auch Wampersdorf offensiver zu agieren und kam nach einem schnellen Konter zum 1:2 Anschlusstreffer (Minute 78). Damit wurden die Gastgeber stärker und drängten weiter auf den Ausgleich. Die Wölfe konnten aber aus den Räumen die sich durch die Angriffe der Heimischen ergaben mehr Kapital schlagen: Stefan STADBAUER gelang in Minute 87 der Treffer zum 1:3 ehe in der Nachspielzeit Christoph KLAUSHOFER mit dem 1:4 für den Endstand sorgte.

Die Wölfe konnten sich mit diesem Auswärtssieg jetzt auf den dritten Tabellenplatz vorkämpfen. Am nächsten Wochenende muss die Truppe rund um Trainer Andreas EMERSCHITZ dann daheim gegen Perchtoldsdorf nachlegen...

Sonntag, 01. September - U23/Reserl: USC Wampersdorf - ASK Kleinneusiedl 0:8 (0:4)

Diese Runde trat die komplette, ehemalige U17 als Reserl an und konnte gleich mehrfach überzeugen. Bereits in Minute 8 ging der Torjubel los: Michael GROHS traf zum 0:1. Nur wenige Minuten später war Benedikt TRCKA zum ersten Mal zur Stelle und erzielte das 0:2 (Minute 19). Ein Eigentor von Wampersdorf sorgte für das 0:3 ehe in Minute 43 Stefan WUGGENIG für die 0:4 Pausenführung sorgte. Nach Seitenwechsel ging es in der gleichen Tonart weiter: in Minute 49 traf Niklas KOLOWRAT zum 0:5 ehe nur 2 Minuten später Sebastian KUBIK per Elfmeter auf 0:6 stellte. Mit seinem zweiten Treffer an diesem Tag, sorgte Benedikt TRCKA für das 0:7 und den Abschluss erzielte Paul SOUKUP mit dem 0:8 Endstand in Minute 60.

Links: